Bankkaufleute

Informationen zum Ausbildungsberuf

Glücklich ist, wer einen Ausbildungsplatz bei einer Bank oder Sparkasse bekommen hat.
Denn das bedeutet eine anspruchsvolle Ausbildung in einem facettenreichen Beruf, einem Beruf, der auch heute noch gute Aufstiegsmöglichkeiten bietet, ohne ein Hochschulstudium absolviert zu haben.

Berufsschulunterricht als Blockunterricht

Zwei mal pro Jahr findet täglich Blockunterricht (sechs bis sieben Wochen) statt. Die aktuellen Termine finden Sie unten.

Ildefons Kirfel
Ildefons Kirfel
Tel.: 05971 9208-0
kirfel@kfmschulen.de
Thomas Miethe
Thomas Miethe
Tel.: 05971 9208-0
miethe.t@kfmschulen.de

Allgemeine Wirtschaftslehre

  • Privates und betriebl. Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten
  • Modelle für Marktentscheidungen nutzen
  • Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

Bankbetriebslehre

  • Konten führen
  • Geld- und Vermögensanlagen anbieten
  • Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren
  • Privatkredite bearbeiten
  • Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten
  • Auslandsgeschäfte abwickeln

Rechnungswesen und Steuerung

  • Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren
  • Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen
  • Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten

Bankkaufleute

Informationen zum Ausbildungsberuf

Glücklich ist, wer einen Ausbildungsplatz bei einer Bank oder Sparkasse bekommen hat.
Denn das bedeutet eine anspruchsvolle Ausbildung in einem facettenreichen Beruf, einem Beruf, der auch heute noch gute Aufstiegsmöglichkeiten bietet, ohne ein Hochschulstudium absolviert zu haben.

Berufsschulunterricht als Blockunterricht

Zwei mal pro Jahr findet täglich Blockunterricht (sechs bis sieben Wochen) statt. Die aktuellen Termine finden Sie unten.

Ildefons Kirfel
Ildefons Kirfel
Thomas Miethe
Thomas Miethe

Allgemeine Wirtschaftslehre

  • Privates und betriebl. Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten
  • Modelle für Marktentscheidungen nutzen
  • Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

Bankbetriebslehre

  • Konten führen
  • Geld- und Vermögensanlagen anbieten
  • Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren
  • Privatkredite bearbeiten
  • Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten
  • Auslandsgeschäfte abwickeln

Rechnungswesen und Steuerung

  • Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren
  • Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen
  • Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten

Berufsübergreifende Fächer

Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung und Politik/Gesellschaftslehre.

Das zeichnet uns aus

Im Wettbewerb um attraktive Stellen sind auch für angehende „Banker“ Zusatzqualifikationen ein entscheidender Punkt! Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Fremdsprachenunterrichts kann das KMK-Fremdsprachenzertifikat erworben werden (Niveaustufen II (B1: „Threshold“) oder III (B2: Vantage“)).

Zur Motivation der Schüler und Lehrer trägt nicht zuletzt die gute Ausstattung des Klassenraumes bei: sechs Personalcomputer mit angeschlossenem Drucker und ein fest installierter Beamer, die von den mit uns zusammen arbeitenden Banken und Sparkassen gesponsert wurden:

Sparkasse Rheine, Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup
Volksbank Greven eG, Volksbank Nordmünsterland eG
sowie die TARGOBank AG & Co. KGaA

Die (spontane) Recherche im Internet, etwa nach aktuellen Konditionen und Zinssätzen, praxisnahe computergestützte Berechnungen, z.B. im Rahmen des Kreditgeschäfts, und die zeitgemäße Präsentation von Arbeitsergebnissen sind so alltägliches Geschäft!

Ein weiterer praxisbezogener Bestandteil der unterrichtlichen Arbeit ist die Durchführung bzw. Simulation von Beratungs- und Verkaufsgesprächen zu allen Bereichen einer bankwirtschaftlichen Tätigkeit. Dazu werden auch schon mal  externe Trainer verpflichtet.

Um den Auszubildenden über die Prüfungsanforderungen der IHK hinaus beruflich relevante zusätzliche Einblicke und Kompetenzen zu vermitteln, wird in der Regel einmal während der Ausbildung eine dreitägige Exkursion durchgeführt. Hier haben die Schüler Gelegenheit, in den Zentren der Wirtschafts- und Finanzwelt (z.B. Frankfurt, Hamburg, Berlin, Düsseldorf oder Köln)  informative Gespräche mit den wichtigen Institutionen zu führen.

Berufsübergreifende Fächer

Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung und Politik/Gesellschaftslehre.

Das zeichnet uns aus

Im Wettbewerb um attraktive Stellen sind auch für angehende „Banker“ Zusatzqualifikationen ein entscheidender Punkt! Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Fremdsprachenunterrichts kann das KMK-Fremdsprachenzertifikat erworben werden (Niveaustufen II (B1: „Threshold“) oder III (B2: Vantage“)).

Zur Motivation der Schüler und Lehrer trägt nicht zuletzt die gute Ausstattung des Klassenraumes bei: sechs Personalcomputer mit angeschlossenem Drucker und ein fest installierter Beamer, die von den mit uns zusammen arbeitenden Banken und Sparkassen gesponsert wurden:

Sparkasse Rheine, Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup
Volksbank Greven eG, Volksbank Nordmünsterland eG
sowie die TARGOBank AG & Co. KGaA

Die (spontane) Recherche im Internet, etwa nach aktuellen Konditionen und Zinssätzen, praxisnahe computergestützte Berechnungen, z.B. im Rahmen des Kreditgeschäfts, und die zeitgemäße Präsentation von Arbeitsergebnissen sind so alltägliches Geschäft!

Ein weiterer praxisbezogener Bestandteil der unterrichtlichen Arbeit ist die Durchführung bzw. Simulation von Beratungs- und Verkaufsgesprächen zu allen Bereichen einer bankwirtschaftlichen Tätigkeit. Dazu werden auch schon mal  externe Trainer verpflichtet.

Um den Auszubildenden über die Prüfungsanforderungen der IHK hinaus beruflich relevante zusätzliche Einblicke und Kompetenzen zu vermitteln, wird in der Regel einmal während der Ausbildung eine dreitägige Exkursion durchgeführt. Hier haben die Schüler Gelegenheit, in den Zentren der Wirtschafts- und Finanzwelt (z.B. Frankfurt, Hamburg, Berlin, Düsseldorf oder Köln)  informative Gespräche mit den wichtigen Institutionen zu führen.